Warum zum Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht?

Was unterscheidet einen Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht von anderen Anwälten?

Die Verleihung des Titels „Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht“ ist an eine Vielzahl von Voraussetzungen gebunden. Dieser Titel ist Beweis für nachgewiesene besonderen Kenntnisse und Erfahrungen eines Rechtsanwaltes in den Rechtsgebieten Bankrecht und Kapitalmarktrecht. Der Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht gewährleistet eine dauerhaft hohe Qualität in der Beratung und Vertretung seiner Mandanten in seinem Spezialgebiet.

Voraussetzungen für die Verleihung des Titels „Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht“ sind:

  • Mindestens drei Jahre ununterbrochene Tätigkeit als Rechtsanwalt.
  • Erfolgreicher Abschluss eines speziellen Lehrgangs mit intensivster Schulung und strengen Prüfungen.
  • Nachweis der Bearbeitung einer großen Anzahl von Fällen aus den unterschiedlichen Bereichen des Bank- und Kapitalmarktrechts.
  • Jährlicher Besuch von Fortbildungsveranstaltungen.

Der Titel eines Fachanwalts für Bank- und Kapitalmarktrecht ist keine bloße Formalie, sondern ein Prädikat für Spezialwissen und Praxiserfahrung.


Die Hamburger Verbraucherzentrale (VZHH) hat bisher insgesamt über 3.300 Immobilienkredite untersucht und herausgefunden, dass über 80 Prozent aller Widerrufsbelehrungen fehlerhaft waren.

Eine Liste fehlerhafter Widerrufsbelehrungen einzelner Banken finden Sie hier

Nittel & Minderjahn

Kanzlei für Bank- und Kapitalmarktrecht
info@nittel.co

Neckargemünd:
Tel. 06223-72 98 080

München:
Tel. 089-255 498 50

Berlin:
Tel. 030-95 999 280